Drei Vizemeister Titel für den MSV-Lohn!

Vergangenes Wochenende reisten unsere Autocrosser zum letzten ÖMSV Autocross Staatsmeisterschaftslauf nach Hollabrunn.

In der Tourenwagen Klasse bis 2000ccm kämpfte Rene Röhrnbacher um den Staatsmeistertitel. Nach Trainingsbestzeit, harten Duellen, wobei sich sein Honda auch einmal auf den Seitenspiegel legte, konnte er im Finale noch bis auf Platz drei vorfahren. Leider reichte dieser Einsatz um ein paar Punkte nicht zum Meistertitel. Lukas Kienmeier der in Hollabrunn erst sein zweites Rennen heuer bestritt, konnte im Finale einen soliden 5. Platz einfahren.

In der Klasse Buggies bis 1600ccm waren Jürgen Mayerhofer und Dominik Fröschl wieder am Start. Beide Rookies konnten in Hollabrunn mit einigen kleineren Problemen eine sehr gute erste Saison abschließen. Im Finallauf konnte sich Dominik auch kurzzeitig die Führung von Hannes Hochegger schnappen. Am Ende reichte es für den zweiten Platz. Jürgen der auch den Vorlauf für sich entscheiden konnte, hatte im Finallauf technische Probleme und konnte diesen nicht zu Ende fahren. Was sich aber nicht auf den Punktestand auswirkte und er somit Vize Meister ist.

Michael Fröschl zeigte in Hollabrunn, wo die Messlatte zu hängen hat. Mit absoluter Trainingsbestzeit ließ er das gesamte Starterfeld hinter sich. Das Finale konnte er mit einer halben Runde Vorsprung auf die Konkurrenz für sich entscheiden.

Jakob Grün war mit seinem Allradbuggy in Hollabrunn nicht dabei. Auf dem Punktekonto waren aber schon genug Zähler für den zweiten Platz in der Meisterschaftswertung.

Das nächste Event ist die Staatsmeisterschaftsfeier am 17. November in Groß Gerungs die heuer vom MSV-Lohn Veranstaltet wird!

Zwei 2te Plätze in Herzogsdorf!

Vergangenen Sonntag ging schon der vorletzte Lauf der ÖMSV Autocross Staatsmeisterschaft 2018 über die Bühne.

Vom MSV-Lohn waren drei Fahrer am Start.

Rene Röhrnbacher in der Tourenwagenklasse bis 2000ccm konnte sich den zweiten Platz in Herzogsdorf sichern.

Dominik Fröschl und Jürgen Mayerhofer lieferten sich mit ihren Buggies einen Kampf um die Stockerlplätze. Für Jürgen reichte es mit dem vierten Platz leider nicht ganz. Dominik wurde hinter Hannes Hochegger Zweiter.

Mit technischen Problemen zum Sieg!

Leider hatten unsere Fahrer in Meiselding mit einigen technischen Problemen zu kämpfen. Rene Röhrnbacher konnte sich jedoch mit Getriebe Probleme den ersten Platz sichern. Jürgen Mayerhofer landete nach einem Motorenwechsel noch am dritten Platz. Jakob Grün und Dominik Fröschl hatten leider nicht so viel Glück und mussten ihre Fahrzeuge schon vorzeitig auf den Hänger befördern.

Video Meiselding Rene Röhrnbacher