Saisonrückblick 2017

Jakob Grün ist Vizestaatsmeister!

 

TW bis 2000ccm

In der Klasse TW bis 2000ccm waren dieses Jahr 3 Starter für den MSV - Lohn unterwegs.

Rene´ Röhrnbacher bewies schon beim 1 Rennen der Saison 2017 was in ihm steckt. Der amtierende Staatsmeister konnte den Saisonauftakt in Fuglau auf seinem Honda CRX Targa gleich für sich entscheiden! Damit übernahm er die Führung in der Autocross Staatsmeisterschaft 2017!

Beim Heimrennen in Lohn ging Rene´ nicht an den Start, da er dieses Wochenende heiratete.

 

In der Steiermark konnte Rene´trotz Getriebewechsel nach dem Zeittraining, den Vorlauf und das Semifinale für sich entscheiden. Im Finale konnte er den tollen 2 Platz nach hause fahren.

In Kärnten gewann er ebenfalls Zeittraining, Vorlauf und Semifinale. Im Finale gelang Platz 2.

Bei den letzten 2 Rennen ging Rene´ nicht an den Start.

 

Lukas Kienmeier ging heuer an 3 Autocrossläufen an den Start.

Beim Heimrennen in Lohn gelang die 2 beste Zeit im Zeittraining.

Im Vorlauf, Semifinale und Finale konnte er den Tollen 3 Platz für den MSV - Lohn einfahren.

 

Beim Saisonfinale in Gr. Pertenschlag gelang Lukas die 3 beste Zeit.

Im Vorlauf erfolgte Platz 2. Im Semifinale überquerte sein Seat Ibiza als 3 die Ziellinie.

Im Finale schied er leider an 3 Stelle liegend wegen technischem Gebrechen aus.

 

Mathias Haumer bestritt 2017 3 Rennen für den MSV - Lohn.

Beim 1 Rennen konnte er das Finale wegen technischem Gebrechen leider nicht beenden.

In Lohn beim Heimrennen lief es deutlich besser.

Mathias Haumer war mit seinem Mazda 323 mit dabei und kämpfte bis zum Schluss. Am Ende konnte er den 6 Platz heimfahren.

In Gr. Pertenschlag zeigte Mathias schon im Zeittraning was er kann.

Mit der 4 schnellsten Zeit startete er in die Läufe.

Im Finale gelang ein toller 4 Platz.

 

Buggy´s bis 4000ccm 2WD

Michael Fröschl war 2017 in der Klasse Buggy´s bis 4000ccm 2WD, bei 2 Staatsmeisterschaftsläufen am Start.

Nach einem Motorschaden in Fuglau ging er mit neuem Motor beim Heimrennen an den Start.

Schon im Zeittraining brannte Michael die absolut schnellste Rennrunde des gesamten Rennwochenendes in die Strecke!

Nach schnellster Rennrunde folgte Vorlaufsieg und Semifinalsieg.

Im Finale folgte nach einer Startkollision eine Spektakuläre Aufhohljagt. Im Finale konnte er den Start mit einem Kupplungsproblem nicht für sich entscheiden, zusätzlich gab es noch einen Zusammenstoß mit seinem Rivalen vor der ersten Kurve und er musste sich als dritter einreihen. In der nächsten Runde konnte er den auf Platz 2 liegenden Konkurrenten überholen. Er jagte seinen an erster Stelle liegenden Konkurrenten bis zum Schluss, ein Überholen war nicht mehr möglich, so wurde er am Ende toller Zweiter.

Michael musste die Saison 2017 leider Frühzeitig beenden.

 

Superbuggy´s

In der Klasse Superbuggy´s war der MSV-Lohn durch Jakob Grün vertreten.

Durch den Sieg beim Saissonauftakt übernahm er die Führung in der Österreichischen Staatsmeisterschaft!

Im Zeittraining noch an vierter Stelle, konnte er sich in den Vorläufen an die 2. Position kämpfen. Im Finale war das Glück nicht auf seiner Seite. Er hatte leider einen Reifenschaden, aber durch Allradantrieb und mächtig Power gelang es ihm als dritter die Ziellinie zu überqueren.

In der Steiermark wurde er 2 hinter Trondl.

In Kärnten gelang Jakob nach Vorlaufsieg und Semifinalsieg ein 2 Platz im Finale, nach einem Chrash mit seinem Rivalen in der ersten Kurve.

 

In Herzogsdorf gewann der Fast and Speed Audi Pilot den Vorlauf, musste jedoch im Semifinale wegen technischen Gebrechen aufgeben.

 

Insgesamt wurde die Saison 2017 von spektakulären Battles von Grün und Trondl geprägt.

 

Der MSV - LOHN gratuliert Jakob Grün zum

 

!!VIZESTAATSMEISTER 2017!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Autocross Lohn

Am vorletzten Juli Wochenende war es wieder so weit, Lohn wurde wieder zum Austragungsort eines atemberaubenden Autocross Rennens mit über 1000 begeisterten Zusehern.  Es gab Spannung pur. Der Renntag war geprägt von spektakulären Überholmanövern, Zweikämpfen und einigen Überschlägen. Für den Schockmoment sorgte Dietmar Kalteis, der sich mit seinem Buggy mehrmals überschlagen hat. Wir wünschen ihm auf diesem Weg eine gute Besserung! Der Wettergott meinte es gut, und bescherte uns Sonnenschein  mit sommerlichen Temperaturen. Natürlich waren auch einige Fahrer vom MSV-Lohn am Start:

Tourenwagen bis 1600ccm Gerhard Hahn:  Nach einem 5 Platz im Zeittraining und ebenfalls 5 Platz im Vorlauf musste er das Rennen mit einem Kopfdichtungsschaden frühzeitig aufgeben.

TW 2000ccm Lukas Kienmeier: Im Zeittraining noch Zweiter, konnte alle Läufe problemlos als dritter beenden und eine Stockerlplatz erobern.

Mathias Haumer war mit seinem Mazda ebenfalls mit dabei und kämpfte bis zum Schluss, am Ende konnte er den 6 Platz heimfahren.

Buggies 1600: Julian Mayerhofer war mit dem neu aufgebauten Buggy am Start, leider gab es ein Problem mit der Antriebswelle, dadurch musste er nach dem freien Training aufgeben.

Buggies bis 4000ccm: Mit der absolut schnellsten Trainingszeit konnte Michael Fröschl zeigen was in seinem Opel Turbo Buggy steckt. Er dominierte klar alle Vorläufe. Im Finale konnte er den Start mit einem Kupplungsproblem nicht für sich entscheiden, zusätzlich gab es noch einen Zusammenstoß mit seinem Rivalen vor der ersten Kurve und er musste sich als zweiter einreihen. Er jagte seinen Konkurrenten bis zu Schluss, ein Überholen war leider nicht möglich, so wurde er am Ende toller Zweiter.

Buggies Allrad bis 4000ccm Jakob Grün:  Im Zeittraining noch an vierter Stelle, konnte er sich in den Vorläufen an die 2. Position kämpfen. Im Finale war das Glück nicht auf seiner Seite. Er hatte leider einen Reifenschaden, durch Allradantrieb und mächtig Power gelang es ihm aber als dritter die Ziellinie zu Überqueren.

Der MSV-Lohn möchte sich bei all seinen Vereinsmitgliedern, Helfern, Grundstücksbesitzern und Sponsoren herzlich für die Unterstützung bedanken!